×

Rabo de Toro de Pamplona

rabo-de-toro

Ich bin ein Fan von Ochsenschwanz und damit verbunden alles was geschmort ist. In Spanien gibt es zahlreiche Rezepte aus allen Regionen. Hier eines, welches in Pamplona serviert wird während der San Fermin. Es sieht vielleicht kompliziert aus, ist jedoch einfach nachzukochen und das mürbe Fleisch ist köstlich – ich bin immer wieder entzückt.

Zutaten für 4 Personen:

1.5 kg Ochsenschwanzstücke, 2 Liter Rotwein (kräftig, trocken), 4 dl Kalbsfond, ein halber Knoblauch, 2 grosse Zwiebeln, 2 Karotten, 4 Tomaten, 3 Lorbeerblätter, 3 Wacholderbeeren, 1 dl Olivenöl, 1 EL Tomatenpüree, 1 TL Paprikapulver, 1 dl. Noilly Prat.

Ochsenschwanzstücke sehr gut wässern, trocknen und dann salzen und pfeffern und in Olivenöl anbraten mit einer handvoll von den Zwiebeln. In einen grossen Topf geben und mit Rotwein und Kalbsfond ablöschen. Lorbeer und Wacholder dazugeben. Aufkochen und 2 Stunden zugedeckt unter dem Siedepunkt köcheln lassen.

Rüebli, Zwiebeln, den Knobli und die Tomaten klein schneiden. Dieses Gemisch im Olivenöl anbraten. Tomatenpüree und Paprika dazugeben und kurz weiter dünsten. Jetzt den Noilly Prat dazugeben – nochmals aufkochen und zum Ochsenschwanz geben. Alles erneut 2 Stunden gemütlich sieden lassen.

Die Knochen aus der Sauce nehmen. Die Sauce mit einem Stabmixer pürieren. Eventuell mit Maizena binden, sollte der Jus zu flüssig sein. Jetzt die Ochsenschwänze wieder dazugeben und nochmals ein Stunde ziehen lassen bei kleiner Hitze.

Fertig! Bratkartoffeln passen ausgezeichnet dazu. Ich empfehle Ihnen dazu die Riserva Carramimbre der Bodega Pingon zu trinken.