×

Bärlauch: es darf wieder gepflückt werden

Einfach und gueti Bärlauchpesto – das Rezept:  

100 g Bärlauch
3 EL Pinienkerne geröstet
5-7 dl Olivenöl kaltgepresst
50 g Parmesan gerieben
1 Sprutz Zitronensaft
Kräutermeersalz und Zitronenpfeffer

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung: Bärlauch im Salzwasser waschen, trocknen und grob schneiden. Mit den Pinienkernen, Olivenöl und Parmesan im Mixerglas fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und wenig Saft von der Zitrone abschmecken….ran an die Pasta! Im Glas immer mit Sonnenblumenöl decken und luftdicht verschliessen.

Bärlauchbutter: Einfach 3-4 Kaffeelöffel Pesto in der weichen Butter aufschwingen und wieder festwerden lassen. Passt zu Gemüse, Risotto, Fisch und Fleisch.

Bärlauchrisotto: 1-2 Löffel Pesto auf den fertigen Risotto geben und frisch geriebenen Parmesan dazu servieren. Fein geschnittener Bärlauch gehört ebenfalls dazu. Ganz wenig feinstes Zitronenöl peppt Ihren Risotto zusätzlich auf.

Variationen? Mit Fleisch oder Fisch geht dies immer. Unter Nüdeli mischen, auf frisches Bagutte. Am Schluss eine Rahmsauce damit abschmecken.