Albert Mathier Cornalin 2015

Albert Mathier Cornalin 2015
Valais AOC
75cl
1 75cl | 25,50 CHF/75cl Sofort lieferbar Lieferzeit: 30 Tage Gewicht: 6 kg
Winzer & Weingut: Die heute bekannte Familie Mathier ist im 14. Jahrhundert von Marseille her kommend ins Wallis nach Salgesch eingewandert. Gut 500 Jahre später wurde in der unterdessen weit verzweigten Familie Albert Mathier als zweites von neun Kindern geboren. In der Zeit der Weltwirtschaftskrise, den 20er-Jahren, versuchte er der Rezession zu trotzen und bepflanzte verschiedene Hanglagen mit Reben. Damit setzte Albert Mathier den Grundstein für die Weingeschichte der Mathiers und des Dorfes Salgesch als eines der bekanntesten Weindörfer der Schweiz. Albert Mathier & Söhne ist seit über 80 Jahren ein Familienbetrieb, der sich dem Genuss und der Tradition verschrieben hat. Fadri und Martin Mathier stehen in den Reben und im Keller, Peter Mathier betreut die Kundschaft und Amédée Mathier führt das Geschäft.Region: Wein gibt es im Weinanbaugebiet Wallis seit der Zeit der Römer. Mehr als 2,000 Sonnenstunden jährlich und Niederschläge von 600 bis 800 mm/m² pro Jahr garantieren optimale Bedingungen. Bei den weißen Rebsorten dominiert mit großem Abstand Chasselas vor Silvaner und Petit Arvine. Was der Chasselas bei den weißen Reben ist, stellt der Pinot Noir bei den roten Varianten dar, gefolgt vom Gamay und kleinen Spezialitäten wie Humagne und Cornalin. Die Böden sind leicht und gut belüftet, wenig lehm-, dafür aber kalkhaltig.Rebsorte: Cornalin (alter Landroter) aus der Salgesch, Gomarting und Schampichtru.Eine der ältesten Walliser Rebsorten. Sie ist ausschliesslich im Wallis zu finden und gilt als die autochthone Sorte des Wallis.Vinifikation/Ausbau: Maischegärung mit kontrollierter Temperatur im edlen Stahltank. Die eher untypische Ausbauart im Edelstahl statt im Holz, ermöglicht es Albert Mathier seinen Cornalin eleganter und fruchtiger zu gestalten, als vergleichbare Gewächse.Degustationsnotiz Gaumen: In der Nase wilde Beeren, gepaart mit feinen Kräuternoten und begleitet von schöner Mineralik; am Gaumen wiederum kräftige Frucht, anhaltender und komplexer Körper, mit Aromen von Nelken und Schwarzkirschen.Geniessen zu: Die Klassiker sind Gerichte aus Käse wie Fondue, Käseschnitte, Raclette, Alpkäse sowie die diversen getrockneten Fleischsorten wie Trockenfleisch, Kräuterspeck und Coppa. „Gsottus” ist deftig-gehaltvoll und besteht ursprünglich aus Schweine- und Rindfleisch, Speck und Wurstwaren. Alles aus der Wildküche am Stück gebraten oder geschmort.