Marrone Moscato d´Asti 2015

Marrone Moscato d´Asti 2015
DOC
75cl
1 75cl | 17,80 CHF/75cl Sofort lieferbar Lieferzeit: 30 Tage Gewicht: 6 kg
Winzer & Weingut: Gian-Piero und die Ladies. Das sind Giovanna seine Frau, dann Denise die das Marketing macht, die Weine produziert Valentina und schliesslich Serena hat die administrative Verantwortung. Doch es ist eine Familienbande und der Wein steht an erster Stelle. Es wurde in den letzten 5 Jahren beträchtlich investiert in die nächste Generation. Zuerst in die Reben, dann in den Weinkeller. Kürzlich in das Haus für die über 4000 Besucher, die jährlich bei der Familie vorbeikommen. Leidenschaft wird gelebt und das können Sie auch spüren. Die jüngeren Jahrgänge sind zugänglicher geworden - ready to market wie man so sagt. Man ( Frau ! ) müsse der Nachfrage Rechnung tragen.Region: Das Piemont - die Region der höchsten Berge, der größten Weine, des längsten Flusses und der vielleicht besten Küche Italiens. Es gliedert sich geologisch in drei Landschaften: Das Hochgebirge des Westalpenbogens, die flache Po-Ebene und das südländische Mittelgebirge des Monferrato und der Langhe. Das Piemont steht für Geschichte und Gedächtnis, Kunst und Kultur, Legenden und Traditionen. Es gibt 12 DOCG Gebiete und die berühmtesten heissen, Barolo, Barbaresco - sicher auch Asti, Gavi und Roero. Wenn nicht als DOCG-Wein gekennzeichnet, haben alle Weine den DOC-Status. Die bedeutendsten Vermouth-Hersteller der Welt haben Domizil im Piemont. Das Getränk besteht zu mindestens 70 % aus Wein.Rebsorte: Moscato aus Asti. Oder besser Moscato Bianco.Vinifikation/Ausbau: Der Moscato d'Asti wird im geschlossenen Tank vergoren. Er wird nur grob gefiltert, was mehr wertvolle Aromastoffe im Wein hinterlässt. Der Moscato d'Asti soll etwa 4,5 bis 5,5 Volumenprozent Alkohol und einen Kohlensäuredruck von rund 1,5 bar aufweisen.Farbe: Helles Strohgelb.Degustationsnotiz Nase: Feiner Duft nach Muskat, Holunderblüten und Aprikosen.Degustationsnotiz Gaumen: Feinperlig, sehr erfrischend mit toller Balance von Süsse und Säure. Lange anhaltend mit einem Hauch von Minze.Geniessen zu: Unerlässlich zum Dessert. Traditionsgemäss wird er auf dem Land zu einer Zwischenmahlzeit aus Waffeln und Focaccia serviert. Denise Marrone meint dazu:"Immer trinken egal ob früher Vormittag, zum Lunch, zum Nachtessen oder als Digestif statt dem Grappa!".