Hannes Reeh Zweigelt Unplugged 2015

Hannes Reeh Zweigelt Unplugged 2015
Burgenland (3er Karton)
150cl
1 150cl | 45,50 CHF/150cl Sofort lieferbar Lieferzeit: 30 Tage Gewicht: 3 kg
Winzer & Weingut: Hannes Reeh vom Neusiedlersee in Österreich ist ein unkonventioneller Weinmacher – er pflegt einen unbeschwerten Lebensstil und verfolgt doch zielstrebig seine Ideen. Bei unserem ersten Besuch bei ihm haben wir einen einfach sympathischen Typen kennen gelernt. In seinen Weinen findet sich seine Persönlichkeit: eine spannende Mischung aus Tradition, Neue-Welt-Erfahrung, Zukunftsglauben und burgenländische Wurzeln. Mit viel Unbefangenheit tut er das, was ihm Spass macht, und hat damit Erfolg. Die Böden in Andau, auf denen die Trauben von Hannes gedeihen, sind karg und ergeben Weine, die mit Kraft, Fülle und Reife überzeugen. «Unplugged» – entlehnt aus der Musikwelt – nennt Hannes seine Weine, die er ohne viel Schnickschnack, aber mit Gefühl für den Takt der Natur entstehen lässt. Das ist Natur pur: Ohne Schönungsmittel, ohne Enzyme, ohne gezüchtete Hefen oder unnötige Filtrationen – «Just Unplugged!».Region: Das Weinanbaugebiet Burgenland in Österreich gliedert sich in 4 Weinbaugebiete. Diese sind Neusiedlersee, Neusiedlersee - Hügelland, Mittelburgenland und Südburgenland. Der Rotwein "Blaufränkisch" ist im Weinanbaugebiet Burgenland sehr bekannt. Aber auch andere Rebsorten wie Zweigelt und Cabernet Sauvignon, die für die exzellente tanninbetonten Rotweine stehen. Ebenso gibt es hier fruchtige Weißweine wie Welschriesling und Weißburgunder.Rebsorte: Zweigelt - diese kann auch Blauer Zweigelt oder Rotburger heissen. Gezüchtet wurde sie 1922 von Friedrich Zweigelt ( 1888 - 1964 ) aus St. Laurent und Blaufränkisch. Bis 1975 war sie unter Rotburger bekannt und im Zuge der Qualitätsweinrebensorten-Verordnung in Zweigelt unbenannt.Vinifikation/Ausbau: Von Hand gelesen und anschliessende Spontangärung im INOX Edelstahltank. Dieser Zweigelt wird in gebrauchten und neuen Barriquen ausgebaut. Seine »Un­plugged«-Weine werden, wie er es formuliert, »ohne jeglichen Schnickschnack, aber mit viel Gefühl für den Takt der Natur produziert«. Das heißt: keine Reinzuchthefen für die Gärung, keine Enzyme, keine Schönungsmittel und in guten Jahren auch keine Filtration.Degustationsnotiz Gaumen: In der Nase rote Kirschen, Holunder und würziges Rosenholz; am Gaumen sehr elegant und frisch gebaut, feiner Extrakt mit viel Druck, gehaltvolles Tannin, Nougat, Zwetschgen, Minze und ein Hauch Nelken, im beerigen Finale dann Tabak- und Kaffeenoten. Langer würziger Abgang.Geniessen zu: Der Zweigelt von Hannes geht mit oder ohne Essen. Ein Plättli dazu passt ausgezeichnet. Doch genau so alles vom Wild inklusive Terrinen und Süppchen. Aus dem Burgenland zum Beispiel Esterhazy-Rostbraten, Gulasch. Auch unsere heimische Bratwurst mit Rösti harmoniert perfekt.Auszeichnungen: Gewinner Falstaff Zweigelt Grand Prix 2014