Zanolari Sforzato 2011

Zanolari Sforzato 2011
Sforzato di Valtellina DOCG
75cl
1 75cl | 25,00 CHF/75cl Sofort lieferbar Lieferzeit: 30 Tage Gewicht: 6 kg
Winzer & Weingut: Alles begann 1875 mit Tabak im Poschchiaviner Dorf Zalende nahe der italienischen Grenze zur Stadt Tirano. Tabak trocknete den Mund aus und so lag es nahe, dass etwas Flüssiges dazu hergestellt werden musste. Zwei Namen verbinden sich seither zu einem Begriff: Veltliner & Zanolari. Jedoch nie mit eigenem Rebbesitz. Die Weine aus der Sorte Nebbiolo wurden von Zanolari seit jeher als Jungwein eingekauft und nach erfolgter Reifung im eigenen Weinkeller abgefüllt. 1880 wird die Firma in die Bündner Hauptstadt Chur verlegt, weil sich der Standort wesentlich besser für den Geschäftsauf- und Ausbau eignete. Es gab wohl nur wenige Schweizer Haushalte und Restaurants, wo in den 50er bis 80er Jahren keine Kiste Wein von Zanolari Chur gestanden hat. Zanolari selektiert und kauft die Weine immer noch vor Ort. Unser Ziel ist es nicht, aus den feinen Nebbiolo dichte und konzentrierte Süditaliener zu machen. Doch Farbe, Frucht und ein dezenter Barriqueeinsatz sind Pflicht. Und wir vergessen die grosse Geschichte nie – die Etiketten wiederspiegeln immer Elemente, die bereits einmal im Markt waren. Die Weine werden im Val Poschiavo, in Mese sowie in der Bündner Herrschaft abgefüllt.Region: Die Valtellina erlebt eine wahre Renaissance, doch nur wenige Weinliebhaber haben dies bis jetzt bemerkt. Die Region ist klimatisch äusserst begünstigt für den hochwertigen Weinbau. Die Nebbiolo-Traube fühlt sich pudelwohl auf den Granitböden der steilen Terrassen. Ein leichter Wind rauscht fast täglich durch das Valtellina und trocknet nach feuchten Nächten die Trauben, so das Fäulnis fast ein Fremdowrt ist in dieser Region. Das Qualitätsniveau ist sehr hoch und die berüchtigten *Literqualitäten* gehören der Vergangenheit an. Das seit der Römerzeit viel gepriesene Valtellina ist eines der wenigen Plätze ausserhalb des Piemonts, wo die Nebbiolo-Traube gedeiht. Das Veltlin ist nach dem Piemont der zweitgrösste Produzent von Nebbiolo-Trauben.Rebsorte: 100% Nebbiolo aus der Provinz Sondrio. Diverse Weinberge zwischen Teglio und Bianzone.Vinifikation/Ausbau: Der Sforzato wird ähnlich produziert wie der Amarone im Valpolicella, jedoch mit nur einer Traubensorte: der noblen NebbioloTraube. In den "Fruttai"; so heissen in der Valtellina die Trocknungsräume, werden die ganzen Trauben während 4 Monaten getrocknet, bis sie 40% ihres ursprünglichen Gewichtes verloren haben. Das Trocknen erfolgt teils auf Holzgittern, Holzkisten oder in flachen Plastikkisten. Dabei verlieren sie an Wasser und entwickeln eine hohe Zucker- aber auch eine Konzentration aller anderen Inhaltsstoffe. Gelesen werden rund 500g / qm. Austrocknung der Trauben im Fruttai während 60 bis 70 Tagen. 15 bis 17 tägige Maischegärung in Gärfässern von 130 hl mit automatischer Pigeage - das herunterdrücken des Tresterhuts während der Maischengärung. 18 Monate reift der Sforzato in grossen Holzfässern.Degustationsnotiz Gaumen: Dichtes Rubinrot in der Farbe. Süsses, kräftiges Bouquet, etwas Cassis, Kandis und kalte Rauchröstaromen. Ein kräftiger Körper begleitet die üppige Aromatik. Er ist ausgewogen mit feinsandigem Tannin und cremigem Schmelz. Tolle Länge mit süssem verführerischem Finish.Geniessen zu: Grosse Stücke vom Rind und Kalb. Dann Geflügel ganz am Stück zubereitet. Deftige Eintöpfe. Grillierte Gemüse. Käse vielleicht nicht zu reife Sorten mit Früchtekonfit oder Honig serviert. Eine knusperige in Butter gebratene frische Rösti mit Käse und Speck. Rohschinken von der Wildsau, ein Fladenbrot und etwas Käse reichen = einfaches Essen und grossartiger Wein. Passt ohne Essen ausgezeichnet zu Vivaldis Vier Jahreszeiten.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: